Langhalsschleifer

Wo herkömmliche Schleifgeräte versagen, ist auf den Langhalsschleifer Verlass

Langhalsschleifer im Praxistest

Langhalsschleifer im Praxistest

Ein Langhalsschleifer kommt dort zum Einsatz, wo herkömmliche Schleifgeräte versagen – an Decken und an hohen Wänden. Ein anderer Begriff für den Langhalsschleifer ist deshalb Wand- und Deckenschleifer. Er wird auch als Trockenbauschleifer, als Schleifgiraffe und als Giraffenschleifer bezeichnet. Mit einem solchen Schleifgerät lassen sich äußerst präzise Schleifarbeiten durchführen. Auch deshalb wird die Maschine sowohl von Handwerkern (Fliesenleger, Maurer, Stuckateure, Maler) als auch von Heimwerkern geschätzt. Ein Langhalsschleifer ist der ideale Helfer für den Neubau von Gebäuden, für Renovierungs- und Sanierungsarbeiten sowie für andere Einsatzgebiete im Innenbau. Farb- und Tapetenreste sowie anderes Material können problemlos von verschiedenen Oberflächen entfernt werden.

Unsere aktuellen Praxistests

Unsere aktuellen Langhalsschleifer Empfehlungen

Sale PowerPlus 2-in-1 Kombi-teleskop Trockenbauschleifer(710W), POWX0477
MENZER Langhalsschleifer LHS 225 VARIO mit Teleskoptechnik, 1.550-1.950 mm, inkl....
Trockenbauschleifer - Ø 225 mm, 710 W, inkl. 6 x Klett-Schleifscheiben, Drehzahl 1.000-2.100 U/min,...

Die Teleskopstange als unverwechselbares Merkmal

Im Wesentlichen bestehen die Geräte aus einem Antriebsmotor, aus einem sich drehenden Schleifteller und aus einer Steuerungseinheit. Zudem ist die Teleskopstange ein unverwechselbares Merkmal des Langhalsschleifers. Dank dieser lassen sich hohe Wände und Decken ohne Gerüst, Leiter u.Ä. erreichen. Die Absaugfunktion der Maschinen gewährleistet Schleifarbeiten ohne große Staubbelastung.

So einfach ist das Schleifen mit den Geräten

Alles, was man für die effektive Glättung von verschiedenen Oberflächen benötigt, ist ein Langhalsschleifer, das passende Schleifpapier und die richtige Schleifscheibe. Schon kann man munter drauflos schleifen. Es empfiehlt sich das Tragen einer Schutzbrille. Da selbst der leistungsstärkste Staubsauger nicht alle Partikel, die sich beim Abschleifen lösen, aufsaugen kann, sollte außerdem eine Schutzmaske getragen werden.

Um perfekte Schleifergebnisse zu erzielen, muss der Heimwerker auf eine gleichmäßige und kontrollierte Druckausübung auf das Gerät bzw. auf die Oberfläche achten. Wenn der Handwerker seine Kraft richtig einsetzt, schleift der Langhalsschleifer beinahe von alleine.

Mit einem Langhalsschleifer lässt es sich ermüdungsfrei arbeiten

Dank der Teleskopstange der Gräte muss man sich für das Erreichen von Wänden und Decken nicht verrenken – mit einem Langhalsschleifer kann man lange und ermüdungsfrei arbeiten. Der Komfort wird zusätzlich durch einen ergonomisch durchdachten Handgriff erhöht. Außerdem sollte das verwendete Gerät nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Der Hand- und der Heimwerker profitieren außerdem von einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung auf das Gerät. Wenn ein Langhalsschleifer diese Eigenschaften aufweist und dann noch mit einem starken Motor ausgestattet ist, steht dem effektiven Abschleifen von Gips-, Putz- und Holzoberflächen nichts mehr im Weg.

Im Vergleich zu Holz- und Putzoberflächen wird bei der Bearbeitung von Rigips übrigens deutlich feinkörnigeres Schleifpapier verwendet. Der Grund ist ganz einfach der, dass sich Rigips einfacher und schneller abtragen lässt. Die Staubbelastung ist deswegen auch deutlich höher, sodass man bei der Bearbeitung von Rigips-Oberflächen niemals auf eine Schutzmaske verzichten sollte – wenn die kleinen Partikel in die Lunge gelangen, ist das alles andere als gesund.

Kriterien für den Kauf eines Langhalsschleifers

Aus dem Grund, dass sich Langhalsschleifer sowohl in Bezug auf ihre Verarbeitungsqualität als auch in Bezug auf ihre Funktionen unterscheiden können, sollte man sich vor dem Kauf eines solchen Geräts ausgiebig informieren. So findet jeder den passenden Langhalsschleifer von DEMA, Bosch, Einhell oder einem anderen Hersteller. Worauf der Handwerker beim Kauf seines Schleifgeräts besonders achten sollte, wird im folgenden Abschnitt näher erläutert.

Eine starke Leistungsaufnahme, eine hohe Drehzahl und möglichst geringe Vibrationen

Mann schleift Decke mit Langhalsschleifer

Mann schleift Decke mit Langhalsschleifer

Von entscheidender Bedeutung für die Ergebnisse beim Schleifen ist der Antriebsmotor. Dieser muss ausreichend leistungsfähig sein. Hierzu sollte auf eine starke Leistungsaufnahme (Watt) und auf eine hohe Drehzahl wertgelegt werden. Bei hochwertigen Geräten lassen sich die Drehzahl und das Drehmoment stufenlos regulieren. In Bezug auf die Drehzahl ist außerdem zu beachten, dass sich diese mit der Wahl der Schleifscheibe verändert. Bedeutet: eckige Schleifscheiben drehen sich nicht, sondern sie schwingen. Aus rein physikalischen Gründen ist die Drehzahl in der Minute bei den eckigen Schleifscheiben deshalb geringer. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Drehzahl mit eckigen Scheiben möglichst nah an der Umdrehungszahl mit runden Schleifscheiben liegt.

Des Weiteren ist es für die Praxis von Bedeutung, dass der Langhalsschleifer nicht zu starke Vibrationen aufweist. Wenn das Gerät möglichst wenig vibriert, fällt das Abschleifen von verschiedenen Oberflächen deutlich leichter. Der Komfort beim Arbeiten ist umso höher, je weniger Lärm die Maschine erzeugt. Das freut natürlich auch die Nachbarn.

Der Handwerker muss maximal flexibel bleiben

Wichtig ist auch, dass der Durchmesser der Schleifscheibe den Ansprüchen des Handwerkers genügt. Der Standard-Durchmesser bei den Geräten beträgt 225 mm. Zudem sollte das Stromkabel lang genug sein, damit es den Anwender nicht in seiner Beweglichkeit einschränkt. Ist der Schlauch der Absaugrichtung flexibel, bleibt auch der Handwerker flexibel. So wird auch die Verletzungsgefahr reduziert.

Darüber hinaus schalten sich hochwertige Produkte bei einer Überlastung oder bei einer Blockade automatisch ab. Die Knöpfe zum Betätigen der Maschine sollten so an dem Langhalsschleifer angeordnet sein, dass sie jederzeit ohne Schwierigkeiten erreichbar sind.

Prüfsiegel, Garantie und Zubehör

Worauf der Heimwerker beim Kauf eines Langhalsschleifers außerdem achten muss, sind die gängigen Prüfsiegel (TÜV, CE, GS). Diese Siegel bedeuten, dass das Gerät eine gewisse Qualität aufweist und, dass man mit der Maschine sicher arbeiten kann.

Unterschiede bestehen auch hinsichtlich der Garantielaufzeit und in Bezug auf das Zubehör: Hersteller von qualitativ einwandfreien Produkten gewährleisten ihren Kunden eine Garantie zwischen zwei und drei Jahren. Wenn die Garantie länger als drei Jahre läuft, ist das umso besser. Während manche Langhalsschleifer komplett ohne Zubehör daherkommen, werden andere Modelle mit verschiedenen Schleifscheiben, Schleifgittern und anderem Zubehör geliefert.

Egal, ob Renovierung, Sanierung oder Trockenbau – auf den Langhalsschleifer ist Verlass

Wenn man beim Kauf auf die erläuterten Kriterien achtet, findet man in einem Langhalsschleifer den perfekten Helfer für sämtliche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten. Auch im Trockenbau und beim Neubau ist auf einen Langhalsschleifer Verlass. Mit diesen Geräten lässt sich Putz effektiv glätten und Gips- und Holzoberflächen werden optimal abgeschliffen. Auch Tapetenreste, Spachtelmasse und Farbreste sowie Lacke stellen kein Problem für einen hochwertigen Langhalsschleifer dar.

Aufgrund seiner Eigenschaften profitieren sowohl Maurer und Maler als auch Fliesenleger und Stuckateure von einem Langhalsschleifer. Laien bzw. Heimwerker wissen das Gerät ebenso zu schätzen wie Profis. Wer Decken und Wände effektiv und komfortabel bearbeiten und auf weitere Arbeitsschritte vorbereiten möchte, kommt um einen Langhalsschleifer nicht herum.

Mehr Informationen zu Langhalsschleifern finden Sie unter langhalsschleifertest.com.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API